Fernradweg München-venezia

Der Fernradweg München-Venezia schließt die Lücke der Alpenquerungen für den östlichen Alpenraum. Und verbindet damit Deutschlands südlichste Metropole München mit Venedig, Italiens Lagunen-Perle an der Adria.

Dazwischen liegen spektakuläre Landschaftserlebnisse und Alpenkilometer für Genießer auf zwei Rädern. 

Entlang der gesamten Strecke, die insgesamt etwas über 500 Kilometer und gerade mal 3.000 Höhenmeter im Anstieg umfaßt, bestehen beste Anbindungen an öffentliche Verkehrsmittel und private Shuttles. Und den Service rund ums Rad leisten vielerorts radfreundliche Anlaufstellen.


1. Etappe:

München -> Tegernsee oder Bad Tölz (ca. 60 km)

 

2. Etappe:

Tegernsee oder Bad Tölz -> Achensee -> Maurach -> Jenbach im Inntal über einen etwas steileren Wald-/Schotterweg (ca. 65 Kilometer)

 

3. Etappe:

Jenbach -> Innsbruck (ca. 40 km)

Innsbruck -> Brenner (man kann zum Brenner hochradeln oder Zug oder Shuttle wählen)

Brenner -> Sterzing -> Mühlbach

(ca. 55 km)

 

4. Etappe:

Mühlbach -> Bruneck -> Toblach

(ca. 50 km)

zu empfehlen:

-> Pragser Wildsee (ca. 16 Kilometer)

-> mit der Seilbahn auf den Kronplatz

 5. Etappe:

Toblach -> Drei Zinnen Blick -> Passo Cimabanche -> Cortina d’Ampezzo -> Pieve di Cadore (ca. 65 km, entlang der ´alten Eisenbahn´-Strecke)

 

6. Etappe:

Pieve die Cadore -> Longarone -> Conegliano (ca. 85 km)

 

7. Etappe:

Conegliano -> Treviso -> Mestre/Venedig (ca. 80 km)

-> von Mestre dann mit bequem mit Zug oder Tram nach Venedig

 



Im September 2019 führte ich Journalisten auf dem Fernradweg München -> Venezia:


Hintergrund: einsamer Radler auf dem Weg nach Venedig