München-venedig


 Etwas über 500 km, mittlere Schwierigkeit, entspannte Tagesetappen - das ist der Fernradweg ´München - Venedig´, der genussvolles Radeln mit dem Erlebnis und dem Abenteuer einer Alpenquerung verbindet.

Auf ausgeschilderten Radwegen und verkehrsberuhigten Nebenstrecken verläuft die Route vorbei an den bayerischen Seen und dem Achensee hinunter ins Inntal, durch Innsbruck, über den Brenner, durch die Dolomiten über Bruneck nach Toblach und weiter über Conegliano bis zu den Dogenpalästen und Kanälen der Lagunenstadt Venedig.

 

Die einzelnen Teilstrecken sind sehr abwechslungsreich. Der Abschnitt Innsbruck - Brenner kann auch mit der Bahn ´schweißfrei´ bezwungen werden.

Ab Cortina D´Ampezzo verläuft dann der Radweg entlang der einstigen Bahntrasse ohne besondere Anforderungen Venedig entgegen.

 

 

Der Fernradweg München-Venedig verläuft abschnittsweise auf folgenden Radwegen:

  • Via Bavaria Tyrolensis (bis Jenbach)
  • Inn-Radweg (Jenbach - Innsbruck)
  • Eisack-Radweg (Brenner - Franzensfeste)
  • Pustertal-Radweg (Franzensfeste - Toblach)
  • Dolomiten-Radweg (Toblach - Ponte nelle Alpi)
  • Dalle Dolomiti a Venezia (Ponte nelle Alpi - Mestre/Venezia)

1. Etappe:

München - Tegernsee (ca. 60 km)

 

2. Etappe:

Tegernsee - Achensee - Jenbach (ca. 62 km)

 

3. Etappe:

Jenbach - Innsbruck (ca. 40 km)

die weniger anstrengende Variante: mit Zug oder Shuttle rauf zum Brenner

Brenner - Sterzing - Mühlbach (ca. 55 km)

 

4. Etappe:

Mühlbach - Bruneck - Toblach (ca. 50 km)

der empfehlenswerte Abstecher zum Pragser Wildsee: +16 km

 

5. Etappe:

Toblach - Cortina d’Ampezzo - Pieve di Cadore (ca. 65 km)

 

6. Etappe:

Pieve die Cadore - Longarone - Conegliano (ca. 85 km)

 

7. Etappe:

Conegliano - Treviso - Mestre/Venedig (ca. 80 km)

 

Ich bin diese Route schon mehrmals gefahren, die nächste Tour ist aktuell für Mitte Juli 2019 geplant.


Foto: einsamer Radler auf dem Weg nach Venedig