Garmisch-fernpass-reschenpass-mendelpass-Gardasee


Start ist in Garmisch. Schon nach wenigen Kilometern folgt das erste Bergauf zum Eibsee unterhalb der Zugspitze. Von dort weiter über Forstwege runter nach Ehrwald und weiter auf dem Römerweg über den Fernpass (Kondition!).

Dann durch Nassereith, den Inn entlang (oder anstrengender über die Pillerhöhe) nach Pfunds und rauf über die Norbertshöhe (1.461 m) bis Nauders.

 

Für die sportlichen Radler geht's dann nach Nauders den Berg hoch (per Rad oder bequem mit der Bergkastell-Seilbahn) zum Plamort (2.083 m). 


Nach einer steileren Abfahrt auf Forstwegen erreicht man den Reschensee mit seinem berühmten Kirchturm. Der beschilderte Radweg führt weiter über Meran, Bozen bis Kaltern.

 

Bei Kaltern per Rad oder mit der altehrwürdigen Mendelpass-Standseilbahn zur Passhöhe Mendelpass (1.362 m). Dann nach Mezzocorona und weiter über Cles, Andalo, dem Molveno See, Ranzo, Drau, dem Toblino See, Arco bis nach Torbole am Gardasee.

Leider ist die Route ab dem Mendelpass nicht besonders gut ausgeschildert.

 

Tour-Charakter / Anforderungen:

Eine Radtour, die sehr gute Kondition, Ausdauer und Fahrsicherheit verlangt.

Zur ´Erleichterung´ kann man die Bergkastell-Seilbahn bei Nauders hoch zum Plamort und die ´altehrwürdige´ Mendelpass-Standseilbahn benutzen.

Auf dem weiteren Streckenverlauf sind dann noch einige ´knackige´ Anstiege und Abfahrten (z.B. zwischen Cles und Andalo) zu bewältigen.

Doch alle Anstrengungen sind vergessen, wenn man Torbole am Gardasee erreicht.


Foto: Gardasee/Torbole